Der Supermond im Juni 2021 & die Planeten

Der Supermond im Juni 2021 aufgenommen im Selfkant
Der Supermond im Juni 2021 aufgenommen im Selfkant

 

Es ist 3.3o Uhr in der Früh, als ich den Supermond am Himmel sehe. Er steht

recht tief, aber ich habe Glück: Ich kann ihn noch von unserem Grundstück aus fotografieren. Von einem Supermond spricht man, wenn der Trabant der Erde sehr nahe ist (Ende Juni 2021 ca. 362.000 km).

 

Der Mond hat eine etwas rötliche Farbe. Seine derzeitliche Lage ist dafür verantwortlich. Das Licht trifft sehr schräg auf die Erdatmosphäre. So werden die Anteile des Lichts unterschiedlich stark gestreut:

Die kurzwelligen blauen Anteile werden stärker abgelenkt. Den langwelligen roten, orangen und gelben Anteilen des Lichtes gelingt es besser durch die Atmosphäre zu kommen.

Verstärkt wird dieser Effekt durch das zurzeit dunstige Wetter. Dies stellt ein zusätzliches Hindernis für das Licht dar. Das kurzwellige Licht wird stärker abgelenkt als die langwelligen roten Strahlen, die sich vom Dunst weniger beeinflussen lassen.

 

 

 

**********

WISSENSWERTES:

 

Der volle Mond im Juni wird auch Erdbeermond genannt. Das hat nichts mit seiner Farbe zu tun, sondern der Name wurde ihm von den amerikanischen Ureinwohner/Innen gegeben, weil der Juni der Monat der Erdbeerernte ist.

 

 **********

 

Als ich mich am Himmel weiter umschaue, sehe ich mehrere beieinander liegende helle Lichter. Mit der Kamera zoome ich die Himmelskörper näher heran. Später bei der Bildbearbeitung stelle ich fest, dass es sich um den Jupiter und seine hellen Monde handelt...

 

 

 Der Supermond  & die Planeten (aufgenommen im Selfkant):

(Die Bilder wurden mit einer Nikon Coolpix P950 aufgenommen & lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 

Der Jupiter mit seinen Monden
Der Jupiter mit seinen Monden

"Wer sich für die Natur keine Zeit nimmt, wird sie auch nie richtig verstehen lernen."

(Homepageherausgeberin, *1966)

 

 


Fotografieren im Westen-meine Fotowelt