Die bunte Jahreszeit

Mitten in der Natur
Mitten in der Natur

Bevor die Natur die Winterpause einläutet, zeigt sie sich im Herbst von ihrer bunten Seite.

Ich nutze das schöne Wetter aus und begebe mich mit meiner Kamera auf eine Fotowanderung. Bei jeder Tour, die ich unternehme, gewinne ich neue Eindrücke.

Oft befinde ich mich alleine im Wald. Ich genieße die Stille, ich kann mich in Ruhe umschauen und Fotos aufnehmen. Lediglich das Rauschen der Blätter im leichten Wind und das Plätschern der hier steil bergab fließenden Bäche sind zu vernehmen. Es sind die Stimmen der Natur, die sich mit meiner Seelenstimme vereinen und mir ein Gefühl der Fülle und Zufriedenheit geben. Hier unterwegs zu sein, empfinde ich als großes Geschenk. Dankbarkeit überkommt mich. Das sind die Momente, so glaube ich, die einem zeigen, worauf es eigentlich im Leben ankommt: Fülle, Zufriedenheit und Glück kommen aus einem selbst... alles andere von Außen ist eine Illusion und währt nicht lange.

 

Der Gang in die Natur spendet Kraft und holt mich zurück in meine innere Wirklichkeit.

Die Augen, die Fenster der Seele, können sich an die zurzeit farbenprächtige Welt nicht satt sehen. Egal, wo man hinschaut: Ob nach oben oder nach unten oder geradewegs... die Natur überrascht mit ihrer Vielfalt, die nie zu enden scheint.

 

Da es ab und an sehr steil bergauf oder bergab geht, mache ich öfters Pausen und blicke mich noch häufiger um als üblich. Motive sind reichlich vorhanden.

 

Hier werden nun ein paar Eindrücke gezeigt. Jede/r möge nun ihr/sein persönliches Highlight finden und sich im Bild/in den Bildern verlieren...

 

Herbstliche Augenblicke:

(alle Aufnahmen wurden mit einer Sony RX10 MI gemacht & können durch Anklicken vergrößert werden)

 

"Wer sich für die Natur keine Zeit nimmt, wird sie auch nie richtig verstehen lernen."

(Homepageherausgeberin, *1966)

 

 


Fotografieren im Westen-meine Fotowelt