Fotos

 

"Was ist das Leben? Es ist das Aufblitzen eines Glühwürmchens in der Nacht. Es ist der Atem eines Büffels im Winter. Es ist der kleine Schatten, der über das Gras huscht und im Sonnenuntergang verschwindet."

(ein  Spruch eines Blackfootindianers auf seinem Totenbett)  


Eine windige Angelegenheit
Eine windige Angelegenheit

 

 

Fototour 63:

 

Ein kräftiger Wind ist Vorbote eines herannahenden Sturmtiefs.

Nun geht es in die Natur hinaus, um diesen schönen spätsommerlichen Tag mit seinen warmen Temperaturen zu genießen...

An besonders warmen Stellen schwirren Heidelibellen um die Wette.  Auf den Spitzen der Grashalme balancieren sie gekonnt mit ihren Flügeln gegen die Kräfte des Windes, um die Wärme der Sonnenstrahlen in ihren Körpern zu speichern.

 

 

 

 

 

 

"Der Sommer verabschiedet sich":

(Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 


Die Vogelperspektive: Tauben genießen hoch oben die Sonne
Die Vogelperspektive: Tauben genießen hoch oben die Sonne

Fototour 62:

 

Ein kleiner Fotoexkurs:

 

Seit Menschengedenken träumen sie vom Fliegen oder davon, die Erde aus der Vogelperspektive zu betrachten.

An einem frühen Morgen im Selfkant steigt ein Ballon empor und fährt entschleunigt durch die Lüfte...

 

 

 

 

 

 


Blickwinkel
Blickwinkel

 

Fototour 61:

 

Nach einer verregneten Nacht und einem regenreichen Morgen lichtet sich langsam das graue Gewand des Himmels und lässt das Land nicht mehr allzu trist wirken. Der Herbst naht heran. Die Umgebung erscheint in einem gedämpften Licht.

Das macht die Jahreszeit so spannend: Immerzu verändern die Farbtöne die Landschaft und lassen erkennen, dass das Leben stetig im Wandel ist...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Eine Landschaft im herbstlichen Wandel":

(Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 


Meine treue tierische Begleiterin
Meine treue tierische Begleiterin

Fototour 60:

 

Heute möchte ich mich auf den Wiesen des Hohbruchs aufhalten und dort auf "Fotoexpedition" gehen. Ich bin gespannt, was ich Interessantes entdecken werde... Auf der von mir ausgesuchten Wiese angekommen, macht sich bereits Leben bemerkbar. Nicht nur, dass sich dort einige Malvenpflanzen ausgebreitet haben und mit ihrem zarten Rosa der grünen Wiese einen bunten Farbtupfer schenken: Bei jedem Schritt hüpfen hier und dort Grashüpfer vor mir her. Das hohe Gras gestaltet sich als Hindernis, lässt es sich hier schwer hüpfend vorwärts kommen. Beim Fotografieren im Gras fokussiere ich meinen Blick auf einen bestimmten Hüpfer: Auffällig sind seine langen Fühler und sein schwertartiges Hinterteil: Es ist ein Schwerthüpfer... Lange folge ich ihm mit meiner Kamera und bekomme ihn schlussendlich gut vor die Linse, um einige Aufnahmen von ihm zu machen.

Plötzlich entdecke ich von der Seite fliegend einen kleinen Falter: Es ist ein Bläuling... aber welcher? Bei näherer Beobachtung sehe ich, dass es sich um einen Kleinen Feuerfalter handelt, der sich in der wärmenden Luft seines flatternden Lebens erfreut...

Eine einfache Wiese und bei genauerem Hinsehen bietet die Natur so viele wundervolle Momente! Mit schönen Bildern im Gepäck mache ich mich nun mit meiner neugierigen und glücklichen tierischen Begleitung auf den Heimweg.

 

Tatort "Wiese":

(Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 

 

Portrait eines Kleinen Feuerfalters:

(Beim Klicken auf das Kreuz können die Aufnahmen vergrößert werden)

 


Der Himmel ist grau und Regen droht
Der Himmel ist grau und Regen droht

Fototour 59:

 

September! Meteorologischer Herbstanfang!

Ich bin am Nachmittag unterwegs, um schöne Naturmotive mit meiner Kamera einzufangen. Die Sonne scheint noch, aber aus dem Westen kündigen aschgraue Wolken Regen und Gewitter an. Dies führt leider dazu, dass ich meine Fototour unterbrechen muss. Macht nix! Denn am nächsten Tag bei schönstem Sonnenschein bin ich wieder auf Tour im heimatlichen NSG. Auch wenn die Wege und die Landschaft bekannt sind, so offenbaren diverse Farben der Blätter und bei genauerer Betrachtung kleine Dinge, wie das Blühen der Schilfes, die trockenen Blüten verschiedener Pflanzen und vieles mehr Neues, um auf Entdeckungsreise zu gehen....

 

 

 

 

 

"Der Herbst kündigt sich an":

(Bilder lassen sich durch Anklicken auf das Kreuz vergrößern)

 


"Wer sich für die Natur keine Zeit nimmt, wird sie auch nie richtig verstehen lernen."

(Homepageherausgeberin, *1966)

 

Auf meinem Blog wird in regelmäßigen Abständen ein Bild präsentiert und mit Sprüchen, Wissenswertem oder Geschichten dokumentiert. Die hier gezeigten Bilder sind in meiner Heimat tief im Westen Deutschlands entstanden. Mein Hauptaugenmerk liegt auf der Naturfotografie. Der Blog soll zum Nachdenken, "In-sich-"Ruhen und Genießen der herrlichen Landschaft dienen. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und Schauen...

 

(Info: Alle Bilder lassen sich beim Weiterlesen der Artikel per Anklicken vergrößern.)

 

Fotografieren im Westen-meine Fotowelt