Fotos

 

"Trauere nicht dem nach, was Du nicht in der Vergangenheit gemacht oder geschafft hast. Trauere dem nach, was Du heute im Jetzt nicht anpackst und änderst."

(von der Homepageherausgeberin, *1966)  

 


Bunter Feldrand
Bunter Feldrand

 

 

Fototour 41:

 

Am letzten Tag des Wonnemonats Mai sollen Gewitter und Regen wieder auf uns zukommen.

Bei Sonnenaufgang nutze ich das "noch" schöne Wetter, um mit Kamera und Hund die Morgenstimmung zu genießen.

Still ist es heute Morgen und diese Momente gilt es in sich aufzunehmen. Hier kann man/frau Kraft tanken. Ein Streifzug durch die Natur ist wie eine Aufladestation für Körper, Geist und Seele...

Das Licht bewirkt viele unterschiedliche Stimmungen. Sie fotografisch richtig festzuhalten, ist gar nicht so leicht und erfordert Geduld...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Stimmungsvoll":

(Bilder lassen sich per Anklicken vergrößern)

 

 

 

An einem Wiesenrand wächst der Mohn und lenkt durch seine prächtigen Farben die ganze Aufmerksamkeit auf sich. Schwebfliegen und Hummeln sind bereits dort und laden ihre Batterien auf:

(Bilder lassen sich durch Anklicken auf das Kreuz vergrößern)

 


Fototour 40:

(Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 

Reste der Heuernte
Reste der Heuernte
Roggenähren
Roggenähren

 

Nachdem wir heute bislang von Gewittern und Unwettern verschont bleiben, gehe ich nun am Nachmittag über die Felder spazieren und  bewundere das Schauspiel am Himmel. Große weiße Wolken türmen sich auf und bestimmen das Bild am Himmel. Es weht ein leichter Wind, der ein wenig Abkühlung bringt und die schwere warme Luft nicht so drückend erscheinen lässt. An den Feldrändern findet man in großen Mengen Kamillepflanzen vor. Sie blühen in voller Pracht: Viele kleine weiß-gelbe Schirmchen strecken sich der Sonne entgegen. Das Korn gedeiht prächtig. Weizen und Roggen wachsen schnell heran. Der herannahende Sommer kündigt sich an.

 

"Kamillenpracht":


Der Mohn wacht auf..., hier noch mit anhaftender Schutzkapsel
Der Mohn wacht auf..., hier noch mit anhaftender Schutzkapsel

Fototour 39:

 

Morgens um 6.oo ist die Welt noch..... angenehm kühl.

Bei meinem morgendlichen Rundgang mache ich nur eine Aufnahme und lasse es dabei bleiben. Ich genieße die Atmosphäre des jungen Tages...

 

 

 

Am späten Nachmittag mache ich eine schöne Entdeckung: Ein Lindenschwärmer hat es sich auf unserem Holzblumenkübel gemütlich gemacht. Er macht dort Rast und wartet auf die Ankunft der Dunkelheit, damit er bei Nacht wieder ausschwärmen kann.

Dieser Nachtfalter lebt in Wäldern, Waldrändern oder Parklandschaften. Die Raupen ernähren sich von den Blättern diverser Laubbäume (Linden, Erlen, Ulmen etc.). Der erwachsene Falter nimmt keine Nahrung mehr auf, denn er besitzt nur noch einen verkümmerten Rüssel. Wie viele Nachtfalter wird er vom Licht angelockt.

 

"Der Lindenschwärmer":

(Bilder lassen sich per Anklicken vergrößern)

 


Licht-& Schattenspiele
Licht-& Schattenspiele

Fototour 38:

 

Es ist sehr warm im Selfkant. So bin ich recht früh auf Tour und lasse mich auf die verschiedenen Eindrücke, die mir die Natur bietet, ein.

Kamille, Klatschmohn, Wiesenkerbel und diverse Gräser stehen in voller Blüte und locken viele Insekten mit ihrem Nahrungsangebot an. Die Kornfelder wachsen schnell. Die Ähren verraten, um welche Art von Korn es sich handelt. Meist werden hierzulande Roggen, Gerste und Weizen angebaut, selten Hafer.

Passagen aus sehr sonnigen und bereits heißen Feldabschnitten wechseln sich mit schattenspendenden und kühlen Waldabschnitten ab und verleihen dem hiesigen Rundgang mit einem leicht wehenden Ostwind ein recht angenehmes Gefühl.

 

 

"Eindrücke einer Tour":

(Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 


Bei Sonnenaufgang
Bei Sonnenaufgang

 

 

Fototour 37:

 

Ganz früh bin ich am heutigen Morgen unterwegs. Bei Sonnenaufgang werden die unterschiedlichsten Lichtvariationen deutlich. Gestern Abend hat es noch Gewitter und Regen gegeben. Durch einen Spalt am Horizont kann die Sonne den Tag begrüßen. Dicke Wolken hängen noch am Himmel. Hier und da bekomme ich einen Tropfen ab...

 

 

 

 

 

"Der Sonnenaufgang nach einem gewittrigen Regen am Vorabend":

(Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 

 

Auf den Feldern erwacht langsam das Leben...

 

 

Am Nachmittag:

 

Nachmittags drehe ich noch eine Runde und werde mit schönen Bildmotiven belohnt:

Unter anderem beobachte ich ein hungriges Blaumeisenjunges in einem Nistkasten. Diverse Libellen schwirren in der warmen Luft umher. Ich habe Glück und mache ein Foto eines jungen Großen Blaupfeilweibchens....

 


Das Tor ins Grüne
Das Tor ins Grüne

Fototour 36:

 

Ein herrlicher Frühlingstag steht an und bringt mildere Temperaturen. Die Wanderung ins Grüne tut der Seele gut. Vorbei an Waldpassagen erreiche ich unter anderem auch einige Wassergräben. Zwei Stockentenpaare und ein Graureiher haben es sich dort gemütlich gemacht. Libellen schwirren umher. Meine Kamera lasse ich zunächst beiseite und ich genieße mit meinem Hund einfach nur diese wunderschönen Augenblicke. An einer Stelle lege ich einen Zwischenstopp ein und entdecke im Wasser eine Posthornschnecke...

(Bilder lassen sich per Anklicken vergrößern)

 

 

 

 

"Schöne Augenblicke":

 

 

Am Wegesrand blühen die verschiedensten Wildblumen, unter anderem Margeriten...

 

 

Weiter auf meiner Wanderung entdecke ich an einem alten Pfosten, der in der Sonne steht, ein Tier, das aus einer Holzspalte herauslugt. Es ist eine Eidechse!

 

 

Auf meinen Touren bin ich immer wieder auf Ausschau nach tollen Fotomotiven und .... ich werde immer fündig!

 


Die Natur genießen
Die Natur genießen

Fototour 35:

 

Heute ist es recht kühl. Die Temperaturen erreichen kaum die 20 °C. Im Schatten ist es kalt. Erst am Nachmittag schafft die Sonne ihre Strahlen auf die Erde zu schicken.

Dort, wo die Wärme sich ausbreiten kann, sind Falter unterwegs und breiten ihre Flügel zum Sonnenstern hin.

Überall sind Singvögel zu vernehmen: Zilpzalp, Buchfink, Meise und Co.

Im Spiel des Lichts erscheint das Land in einem besonderen Gewand und manchmal hat man/frau das Gefühl beim Schauen durch das Objektiv auf eine große natürliche Leinwand zu blicken...

 

"Wohlgefühl Natur":

(Die Bilder lassen sich per Anklicken vergrößern)

 


Zusammen in der Natur unterwegs
Zusammen in der Natur unterwegs

Fototour 34:

 

Es ist immer wieder spannend, welche Überraschungen mir die Natur bei meinen  Wanderungen bereit hält. Der heutige Tag beginnt sehr wolkig, jedoch je älter er wird, je besser wird das Wetter. Die Sonne setzt sich durch und wärmt das Land.

An einem sehr sonnigen Platz zwischen Wald und Feldern fliegen Libellen umher. Es handelt sich um die  Art des Plattbauchs. Weibchen (mit dem gelben Körper) und Männchen (mit dem blauen Körper) schwirren durch die Luft...

 

 

 

 

"Libellenzauber":

(Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 

 

Dann fällt mir eine sehr schlanke Libelle ins Auge: Es ist eine Azurjungfer. Ich verfolge ihren Flug und habe Glück, dass ich sie  bei einer ihrer Pausen fotografieren kann.

 

Azurjungfer
Azurjungfer

 

Abgemähte Felder ziehen Graureiher an. Der Wiesenkerbel zieht verschiedenste Insekten an. Überhaupt: Bei genauerem Hinsehen ist man/frau überrascht, wie   viele Tier- und Pflanzenarten hier zu beobachten sind.

 

 

Weiter auf meiner Fototour erhält ein kleiner Grünrüssler meine ganze Aufmerksamkeit:

 

 

Die hiesige Natur hat viel zu bieten und es macht immer wieder Spaß auf Fototour zu gehen.

 

 

Ein Buchfink im Singfieber ganz oben auf einem Baum:

 


Im Schatten der Weiden
Im Schatten der Weiden

Fototour 33:

 

Wer hätte das gedacht? Morgens bestimmten noch absolute Trübnis und Nässe das Wettergeschehen, bis am späten Mittag die Wolkendecke aufbricht und sonnige -etwas schwüle- Wärme das Land umgibt. Am Feierabend schnappe ich mir die Kamera und den Hund und drehe eine Runde. Auf den Feldern rund um Schalbruch und Isenbruch bin ich unterwegs und lasse mich für meine Fotomotive von der Natur inspirieren. Dabei mache ich auch einen Abstecher in den nahegelegenen NSG Hohbruch. Die Weiden und der Wald spenden Schatten. Auf dem feuchten schattigen Laubwaldboden blüht der Stinkende Storchschnabel. Seinen Namen trägt er aufgrund seines sehr unangenehmen Geruchs bei Reibung seiner Blätter. Für Insekten jedoch sind seine Blüten gern angenommene Tankstationen...

(Info: Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 


Mit dem Fahrrad die Schönheit der Natur erkunden
Mit dem Fahrrad die Schönheit der Natur erkunden

Fototour 32:

 

Wir sind mit dem Fahrrad unterwegs und erradeln die schöne Landschaft. Hier und da bleiben wir stehen und machen einige Fotos...

(mehr unter: www.radfahren-selfkant.de)


Ein warmer Tag, eine Pause an einem schattigen Platz
Ein warmer Tag, eine Pause an einem schattigen Platz

Fototour 31:

 

Es ist sehr warm heute, also gehen wir -meine Kamera, Hundi und ich- in den Wald des NSG Hohbruchs, wo Bäume genügend Schatten spenden und ein wenig Kühle versprechen.

Bei unserer nachmittäglichen Runde bewundere ich immer wieder die hiesige Natur, die durch ihre verschiedenen Licht- und Schattenspiele die für uns kleinen und alltäglichen, ja schon selbstverständlich gewordenen Dinge, in neuem Glanz erscheinen lässt...

 

 

 

 

"Ein toller Tag in der Natur":

(Bilder lassen sich durch Anklicken auf das Kreuz vergrößern)

 


Pusteblumen am Wegesrand
Pusteblumen am Wegesrand

 

Fototour 30:

 

Es ist ein sonniger und warmer Tag! Ein leichter Ostwind lässt die Temperaturen gut ertragen.

Zeit, mal eine Pause zu machen und sie draußen zu verbringen. Mit Hund und Kamera unterwegs wandere ich durch die Felder zwischen Schalbruch und Isenbruch im Selfkant und nehme mir fotografisch die Wegesränder vor. Im Gegensatz zu manchen Orten existieren hier noch verhältnismäßig ausreichende Blühstreifen, die so wichtig sind für die Insekten.

Neben Löwenzahn und Wiesenkerbel sind Klatschmohn (zurzeit noch etwas spärlich zu sichten) und Scharfer Hahnenfuß (auch Butterblume genannt) zu beobachten...

 

 

 

 

 

"Wegesrandfotos & mehr..." :

(Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 


Fototour 28:

 

Ein sonniges Wochenende steht an. An diesem Tag sind wir mit den Fahrrädern unterwegs und "erfahren" den westlichsten Teil der West-Bike Route... mehr unter: www.radfahren-selfkant.de

 

Radfahren im äußersten Westen
Radfahren im äußersten Westen
Mit dem Gespann auf Tour
Mit dem Gespann auf Tour

 

Fotour 29:

 

Das schöne Wetter lädt zum Gespannfahren ein. Am heutigen Tag geht es unter anderem an diversen Wasserkanälen in den Niederlanden entlang....

mehr unter: www.manus-motobiketours.de



Ein Graureiher fliegt davon
Ein Graureiher fliegt davon

Fototour 27:

 

Nachdem der Mai mit Regen, Unwetter und Kühle einen holprigen Start hatte, hat sich die Lage beruhigt. Ein Hochdruckgebiet beschert der Region sonniges und warmes Wetter. Die erste Heuernte steht an. Abgemähte Wiesen laden Graureiher und Co. zum Festmahl ein...

(Bilder lassen sich per Anklicken vergrößern)

 

Ein Bussard kreist über eine abgemähte Fläche
Ein Bussard kreist über eine abgemähte Fläche


"Wer sich für die Natur keine Zeit nimmt, wird sie auch nie richtig verstehen lernen."

(Homepageherausgeberin, *1966)

 

Auf meinem Blog wird in regelmäßigen Abständen ein Bild präsentiert und mit Sprüchen, Wissenswertem oder Geschichten dokumentiert. Die hier gezeigten Bilder sind in meiner Heimat tief im Westen Deutschlands entstanden. Mein Hauptaugenmerk liegt auf der Naturfotografie. Der Blog soll zum Nachdenken, "In-sich-"Ruhen und Genießen der herrlichen Landschaft dienen. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und Schauen...

 

(Info: Alle Bilder lassen sich beim Weiterlesen der Artikel per Anklicken vergrößern.)

 

Fotografieren im Westen-meine Fotowelt