Fotos

 

"Beginne jeden Morgen mit einem guten Gedanken!"

(von Carl Hilty, schweizer Staatsrechtler & Laientheologe, 1833-1909)

 


Der Frühling kommt
Der Frühling kommt

Fototour 11:

 

Das Sturmtief ist abgezogen. Zwei Tage lang hat es geregnet. Am hiesigen Tag reißt die Wolkendecke auf. Weiße Wolken in verschiedenen Formationen schmücken den blauen Himmel. Die Sonne lacht und wenn sie sich einmal versteckt, sorgen Licht und Schatten für schöne Naturkompositionen. Böden, Wassergräben und Feuchtwiesen sind durch das hinzugekommene Wasser weiter angeschwollen.

 

Mit meiner tierischen Begleitung genieße ich die Landschaft, kehre an die letztlich besuchten Orte zurück und freue mich auf die neue Bildmotive, die die Natur mir immer wieder schenkt....

 

 

 

"Eine Landschaft zum Genießen":

(Fotos können durch Anklicken auf das Kreuz vergrößert werden)

 


Land unter
Land unter

 

 

Fototour 10:

 

Der Regen fällt, das Land geht unter: An den verschiedensten Stellen, wo es noch vor wenigen Tagen relativ „trocken“ war, ist Vieles nun mit Wasser bedeckt. Größere Wasserareale sind entstanden. Dieser Anblick eröffnet sich mir, als ich mal wieder in einer Regenpause unterwegs bin. Wolken und Sonne geben sich die Hand, ein recht schöner Tag ist es heute...

 

 

Mit meiner Kamera im Gepäck halte ich diese Momente der hohen Feuchte fest. Bäume, Gräser, Wiesen- und Waldbodenflächen kann man/frau nicht mehr sicher betreten, ohne Gefahr zu laufen, im Wasser buchstäblich zu versinken. An einer Stelle im Wald bemerke ich kleine weiße Flecken: Es sind Windbuschröschen, die blühen und für ein zartes Frühlingsfeeling sorgen.

 

 

 

Weiter auf meiner Tour stelle ich fest, dass die Wassergräben mächtig angeschwollen sind. Wenn noch mehr Regen vom Himmel auf uns herabkommt, könnte es leicht möglich sein, dass diese überlaufen.

 

 "Land unter ":

(Info: Bilder können durch Anklicken vergrößert werden)

 

 

"Trockenere Areale":

 

Die Feuchtwiesen sind beliebte Plätze für Reiher und Wildgänse. Eine ganze Gruppe von Silberreihern hat sich auf einer solchen Wiese im „Hohbruch“ eingefunden. Bald werden sie in ihre Brutgebiete fliegen und es wird bis zum nächsten Herbst dauern, bis sie hier wieder zu beobachten sind.

 

"Die Welt der Reiher":

 

Ein Buchfinkweibchen
Ein Buchfinkweibchen

 

 

Zurzeit sind viele Singvögel in Frühlingsstimmung. Sie zu fotografieren, ist gar nicht so einfach. Jedoch, ich hatte Glück: Ein Buchfinkweibchen und ein Rotkehlchen erlaubten mir, ein paar Aufnahmen zu machen.

 

Ein Rotkehlchen
Ein Rotkehlchen

 

Das nächste Sturmtief nimmt gerade Kurs auf unsere Region und hat viel Nass im Gepäck. Ich bin einmal gespannt, wie sich dann die hiesige Landschaft präsentiert und wie sie ihr Gesicht verändert ....

Beobachtung eines Rotkehlchens:


 

 

Ein paar Aufnahmen in SW & Sepia:

 


Im Naturschutzgebiet unterwegs
Im Naturschutzgebiet unterwegs

 

Fototour 9:

 

In einer kleinen Pause am frühen Morgen mache ich mich mit meiner Kamera auf ins hiesige Naturschutzgebiet. Es hat wieder einmal viel geregnet und ich bin sehr neugierig, ob sich unsere Feuchtwiesen weiter ausgebreitet haben und ob sich noch einige Wildgänse dort befinden, um hier eine Rast einzulegen, bevor es sie weiter in die Ferne zu ihren Brutplätzen zieht.

 

 

Die Wassergräben, die das Naturschutzgebiet durchziehen, führen mehr Wasser. Die Oberflächen der Pflanzen sind mit Tropfen, die sich wie Perlen aneinanderreihen, geschmückt. Bei der Beobachtung eines gerade entstehenden Weidenkätzchens und einer Weidenkätzchen-Blüte lässt sich sehr gut erkennen, wie heftig es letzte Nacht geregnet haben muss: Beide Pflanzenwesen sind mit Feuchte durchtränkt.

(Info: Alle Bilder lassen sich per Anklicken vergrößern)

 

 

Zurzeit lässt sich die Sonne blicken. Gelegentlich vorbeiziehende Wolkenfelder verhindern eine reibungslose Passage der Strahlen des wärmenden Sterns auf unser Land. Dies führt zu spannenden Licht- und Schattenspielen. Ich höre ein schnatterndes Nilganspaar, das sich auf einer weiter entfernt gelegenen Wiese befindet. Ansonsten sind keine anderen Gänse zu sehen. Die durch den in den letzten Wochen gefallenen Regen entstandenen Wasserflächen auf den Feldern haben sich etwas weiter ausgedehnt. Ich kann mich nur an den Grenzen der Wiesen bewegen, denn der mit Wasser getränkte Boden lässt nach und man/frau versinkt buchstäblich mit seinen Füßen im Nass.

 

"Eine durch Regen entstandene Wasserlandschaft":

 

 

 

Es ist ruhig. Nur hin und wieder sorgt eine kühle Brise für ein leises Rauschen in meinen Ohren. Es ist zwar nur ein kleiner Spaziergang gewesen, jedoch hatte dieser eine große Wirkung: Die frische Luft, das Spüren der Kühle auf meinem Gesicht und die Betrachtung der schönen Landschaft sind wie Balsam auf meiner Seele. Ich kehre gestärkt nach Hause zurück...

 

"Pilzteller" mit frischem buntem Grün
"Pilzteller" mit frischem buntem Grün

 

"Waldaufnahmen":



Unterwegs in der Natur
Unterwegs in der Natur
Auf Fototour
Auf Fototour

"Wer sich für die Natur keine Zeit nimmt, wird sie auch nie richtig verstehen lernen."

(Homepageherausgeberin, *1966)

 

"Naturaufnahmen mit Sprüchen & kleinen Texten": Bilder werden  mit Sprüchen, Zitaten oder kleineren Texten kombiniert. Die hier gezeigten Bilder sind in meiner Heimat tief im Westen Deutschlands entstanden. Mein Hauptaugenmerk liegt auf der Naturfotografie. Es soll zum Nachdenken, "In-sich-"Ruhen und Genießen der herrlichen Landschaft dienen. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und Schauen...

 

(Info: Alle Bilder lassen sich per Anklicken vergrößern)

 

Fotografieren im Westen-meine Fotowelt