Fotos

 

"Von einem, der spazieren geht, kann man niemals behaupten, er mache einen Umweg."

(von Arthur Schopenhauer, deutsch. Philosoph, Autor & Hochschullehrer, 1788-1860)                     


 Fototour 24:

 

Es ist früh am Morgen, als ich aufwache und der Tag mich mit einem herrlichen Sonnenaufgang beschenkt. Es soll heute sehr warm werden und so beschließen wir, mit unseren Motorrädern die hiesige Rundtour rechtzeitig zu beginnen. Als wir losfahren, ist es noch angenehm kühl und wir haben die Möglichkeit, mit dem Tag mit und mit warm zu werden....

 

Mehr auf: www.manus-motobiketours.de

(Selfkant-Limburg (NL)-Erkelenz-Selfkant)

 

Ein wunderschöner Tag erwacht
Ein wunderschöner Tag erwacht

Unbeschwert durch die Lande fahren
Unbeschwert durch die Lande fahren

 

 

Fototour 23:

 

Das Wetter ist wunderschön und eignet sich bestens zum Mopedfahren.

Wir sind heute hauptsächlich durch die schöne niederländisch-südlimburgische Landschaft auf Tour und genießen die stressfreie Rundfahrt auf kleinsten Landstraßen, die wir häufig für uns ganz allein in Anspruch nehmen dürfen...

Mehr darüber in https://www.manus-motobiketours.de

 [Selfkant-Limburg (NL)-Selfkant (kleine Tour ohne Belgisch Limburg)]

 

 

 

 

 

 

Auf deutscher Seite passieren wir die faszinierenden Schwalmauen und erfreuen uns an dem kühlbringenden Waldabschnitt an einem heißen Sommertag:

 


Mit dem Motorrad auf Fototour
Mit dem Motorrad auf Fototour

Fototour 22:

 

Wir sind mit dem Motorrad unterwegs und machen eine schöne Rundtour. Vom Selfkant aus geht es zunächst Richtung Baesweiler. Weiter fahren wir in die niederländische Provinz Limburg. Von dort geht es wieder ganz gemütlich in den Selfkant zurück.

Auch dabei durfte die Kamera nicht fehlen...

Bilder und mehr zur Rundtour auf:

https://www.manus-motobiketours.de

 

 

 

 

 

 

Die Rur bei Vlodrop (NL)
Die Rur bei Vlodrop (NL)

Der Spitzwegerich
Der Spitzwegerich

 

 

Fototour 21:

 

Ich bin auf den Feldern der hiesigen Region auf Wanderschaft. Meist ist ein Grün in verschiedenen Tönen zu vernehmen, das durch den  Anbau von Kartoffeln, Mais und Rüben zustande kommt. Kornfelder, wie die Gerste sorgen für gelb-goldene Akzente. So konzentriere ich mich heute unter anderem auf die Feldränder und gehe ein wenig auf Entdeckungstour...

 

 

 

 

 

 

 

 

"Kleine Feldgeschichten":

(Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 


Das Büschelschön-Feld
Das Büschelschön-Feld

 

Fototour 20:

 

Ich bin eigentlich nicht auf Fotowanderung im eigentlichen Sinne, sondern nur ein paar Meter von unserem Zuhause entfernt und stehe vor einem Büschelschön-Feld. Diese Blume blüht zurzeit und hat das Feld in ein lila Meer verwandelt. Es summt und brummt aus allen Ecken und Enden. Bienen und Hummeln tanken hier Energie auf. Da mich die Pflanze sehr fasziniert, habe ich aus dem Internet einige interessante und wissenswerte Informationen zusammengetragen:

 

Das Büschelschön (hier auf der Weide ist die Art Phacelia tanacetifolia zu sehen) wird auch Bienenweide oder Bienenfreund genannt. Der Name Phacelia leitet sich aus dem Griechischen ab (phakelos) und bedeutet Büschel.

Ursprünglich kommt diese Pflanze aus dem westlichen Nordamerika, aus den östl. USA und aus Südamerika. Sie ist anspruchslos und verträgt Trockenheit, ist aber nicht winterhart. Daher kann sie sich nicht hier richtig etablieren und bedarf einer Saatauslegung.

Bei Imkern ist sie sehr beliebt, da sie eine sehr ertragreiche Bienentrachtpflanze ist. Jede Blüte produziert in 24 Stunden Nektar mit einem Gesamtzuckergehalt zwischen 0,7 und einem Milligramm. Dadurch sind Erträge von 500 kg Honig je Hektar und Blühsaison möglich.

Phacelia eignet sich sehr gut als Gründüngungspflanze. Mit ihrem dichten Wurzelsystem nutzt sie die Nährstoffvorräte im Boden gut aus und übergibt sie nach Verrottung leicht an die Nachfolgefrucht. Sie hinterlässt eine dicht durchwurzelte, gare Krume. Die feingliedrigen Blätter führen zu einer sehr guten Bodenbeschattung und wirksamen Unkrautunterdrückung. Die hohen Mengen organischen Materials, die im Boden verbleiben, erhalten oder erhöhen den Humusgehalt und damit die Ertragfähigkeit der Böden. Dadurch wird die Bodenstruktur verbessert, und die Ertragsicherheit nimmt langfristig auch auf leichteren Böden zu. Da die Bestände im Allgemeinen im Winter bei Temperaturen unter minus 5 °C erfrieren und zusammenbrechen, können erosionsgefährdete Folgekulturen wie Zuckerrüben ohne Umbruch in die Pflanzenreste hinein als Mulch- bzw. Direktsaat gesät werden.

Die Phacelia wird gerne als Zwischenfrucht und Gründünger angebaut, weil sie die einzige Kulturpflanze in der Unterfamilie der Hydrophylloideae (Wasserblattgewächse) ist. Dadurch gibt es keine Probleme bei der Fruchtfolge, wie dies bei verwandten Sippen oft der Fall ist. Demgegenüber wird bei kreuzblütigen Kulturpflanzen wie beispielsweise Raps, Kohl und Rettich das Auftreten familienspezifischer Erkrankungen wie der Kohlhernie begünstigt, wenn die Fruchtfolge nicht eingehalten wird. In Fruchtfolgen mit Zuckerrüben ist der Anbau von Phacelia vorteilhaft, da sie eine hemmende Wirkung auf Rübenälchen (Fadenwurm) hat.

(Info zum Büschelschön aus folgender Quelle: Wikipedia)

 

Wenn man/frau dies liest, vor allem, welche Vorteile sie für Mensch und Natur bringt, verwundert es einen doch, dass sie hier nicht öfter angepflanzt wird und anzutreffen ist.

 

"Lila blühende Schönheit":

(Alle Fotos lassen sich per Anklicken vergrößern)

 


Fototour 19:

(Info: Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 

Goldene Ähren
Goldene Ähren

 

Das Wetter hat sich gewandelt. Nach einer langen schönen und sehr trockenen Periode sind die Temperaturen deutlich abgefallen. Der langersehnte Regen hat die Region erreicht. Die Luftdruckunterschiede wurden von einem stürmischen Wind begleitet und ausgeglichen. Nun hat sich die Lage wieder beruhigt. Hin und wieder fällt Nass aus grauen Wolken, die Sonne lässt sich ab und an blicken. Der Regen hat der Natur gut getan. Die Pflanzen auf den Federn erholen sich und glänzen in kräftigem Grün. Tag für Tag kann man/frau ihnen beim Wachsen zuschauen.

 

Am hiesigen Tag streiten sich der wärmende Stern und mächtige weiße und graue Wolken um die beste Position am Firmament. Dies führt zu interessanten Licht-und Schattenspielen. Deutlich heben sich die Gerstenfelder von der übrigen Landschaft ab: Sie kommen in ihre goldene Ära. Je nach Lichteinstrahlung erscheinen sie in unterschiedlich starken gelb-goldenen Farbtönen. An ihren Rändern wachsen unter anderem Mohn, Kamille und Hirtentäschelkraut, das durch seine herzförmigen Früchte zu erkennen ist. Seine ursprüngliche Heimat ist eigentlich der Mittelmeerraum, jedoch ist dieses Kraut heute weltweit als Kulturbegleiter verbreitet. Die Samen dieser Pflanze waren zu früheren Zeiten der „Pfeffer“ der armen Leute. Heute werden sie für Vogelfuttermischungen verwendet.

 

"Himmel, Feld & Ränder...":

Der Kamillestrauß & der alte Anhänger
Der Kamillestrauß & der alte Anhänger

 

 

 

Ich habe meine Kamera mit und versuche die faszinierenden Farbunterschiede zu dokumentieren. Vor allem der Kontrast zwischen Himmel und Erde ist packend und führt zu spannenden Aufnahmen. Im Laufe der kleinen Tour verdichten sich immer mehr dunkle Wolken zu einer grauen Himmelmasse. Ich muss mich sputen, bald wird es anfangen zu regnen...

 

Wer Schönes erleben möchte, muss nicht weit reisen. Meist befindet es sich ganz in unserer Nähe, vielleicht sogar schon um die nächst gelegene Ecke, ohne dass wir uns dessen richtig bewusst sind.......

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Goldene Gerstenfelder, schöne Wolkenformationen & & &....":

 


Unterwegs in der Natur
Unterwegs in der Natur
Auf Fototour
Auf Fototour

"Wer sich für die Natur keine Zeit nimmt, wird sie auch nie richtig verstehen lernen."

(Homepageherausgeberin, *1966)

 

"Naturaufnahmen mit Sprüchen & kleinen Texten": Bilder werden  mit Sprüchen, Zitaten oder kleineren Texten kombiniert. Die hier gezeigten Bilder sind in meiner Heimat tief im Westen Deutschlands entstanden. Mein Hauptaugenmerk liegt auf der Naturfotografie. Es soll zum Nachdenken, "In-sich-"Ruhen und Genießen der herrlichen Landschaft dienen. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und Schauen...

 

(Info: Alle Bilder lassen sich per Anklicken vergrößern)

 

Fotografieren im Westen-meine Fotowelt