Fotos

 

"Es gibt in der Welt kein schöneres Übermaß als das der Dankbarkeit."

( von Jean de La Bruyère, franz. Schriftsteller, 1645-1696)                 

 


Ein schöner Morgen
Ein schöner Morgen

 

Fototour 28:

 

Ich bin kurz nach Sonnenaufgang mit meinem Hund unterwegs. Es hat Tage zuvor geregnet. Feuchtigkeit hängt noch in der Luft. Die aufgehende Sonne lässt  Dunst aufsteigen. Ein zart weißer nebliger Schleier umhüllt Teile der Landschaft. Wüsste ich es nicht besser, würde ich glauben, an einem schönen Herbsttag unterwegs zu sein. Eine besonders friedvolle und in sich ruhende Stimmung umgibt mich. Die Farben der Landschaft sind faszinierend und wechseln von Minute zu Minute.

Langsam erwacht die Natur, der Tag  beginnt...

 

 

 

 

"Mit weißem Schleier...":

(Alle Bilder können durch Anklicken vergrößert werden)

 


Viele schöne Momente auf dem Motorrad
Viele schöne Momente auf dem Motorrad

Fototour 27:

 

Eine Woche mit unbeständigem Wetter liegt hinter uns. Es ist Samstag Früh und die Prognose für den heutigen Tag recht gut: Klingt nach Mopedfahren! Auch wenn die Temperaturen nicht gerade sommerlich sind, so eignen sie sich hervorragend für eine Rundtour mit dem Motorrad durch die Lande...

 

Mehr Infos und Bilder auf: www.manus-motobiketours.de

(Selfkant-Eifelrand/Schevenhütte-Selfkant)

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Fahrt mitten durch den Wald
Eine Fahrt mitten durch den Wald

Früh-morgendliche Farben
Früh-morgendliche Farben

 

Fototour 26:

 

Ich bin morgens nach Sonnenaufgang unterwegs und schieße ein paar Fotos. Das Land ist noch ganz still. Nur das leise Gezwitscher der Vögel ist zu hören. Am Himmel entdecke ich einen Ballon, der über die Region fährt, ein bestimmt tolles Erlebnis zu dieser frühen Stunde. Auf einem abgeernteten Kornfeld haben sich diverse Vögel niedergelassen, um die übriggebliebenen Körner zu fressen. Unter ihnen befindet sich auch eine kleine Gruppe von Nilgänsen, die das leckere Mahl zu schätzen weiß.

Die Stimmung und die Farben an diesem Morgen sind besonders....

 

 

"Am frühen Morgen":

(Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 

 

Am Nachmittag präsentiert sich ein ganz anderes Bild: Die Farben sind kräftiger...

 


Fototour 25:

 

Summerfeeling im Selfkant
Summerfeeling im Selfkant

 

Nach einem sommerlichen Frühling erleben wir zurzeit einen eher herbstlich anmutenden Sommer. Die Temperaturen fallen und steigen, viel Wind streift über das Land. Die Sonne lässt sich ab und zu blicken. Dicke Wolken verdecken jedoch ihr Gesicht. Nicht selten fällt dichter und starker Regen aus ihnen. Da die Region flach ist, kann man/frau bereits von weitem sehen, wie das regenschwere Grau voranschreitet und das Gebiet des Selfkants bald erreicht. Einige Male konnte ich dem Regenguss schon entgehen... hin und wieder hat es mich doch erwischt und die natürliche Dusche veranlasste mich, den Heimweg schnellen Schrittes anzutreten.

Heute soll es jedoch trocken bleiben. Am Abend zuvor haben die Bauern ein Kornfeld abgeerntet und begonnen, das Stroh anzuhäufen, um daraus Heuballen zu formen. Maschinen vollbringen diese Arbeit. Früh am Morgen bin ich nun mit der Kamera unterwegs und möchte dieses Summerfeeling, das diese Zylinder aus Stroh in mir hervorrufen, fotografieren und bildlich festhalten. Die Landschaft ähnelt einem Gemälde.

(Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 

"Malerisch":

 

 

 

 

Zwei weitere Felder weiter ist eine Bienenweide gepflanzt worden. Durch das Nass sind die Pflanzen gut gewachsen. Zwischen dem Büschelschön findet man/frau weitere Wildblumen wie Kornblumen, Sonnenblumen, Weißer Gänsefuß, orange blühende Margeriten, Mohnblumen, Kamille und Rotklee. Insekten, vor allem Hummeln und Bienen, sind hier ständige und sehr gern gesehene Gäste.

 

Mit einigen Bildern im Kasten, froh und dankbar darüber in solch einer schönen Landschaft wohnen zu dürfen, gehe ich gut gelaunt nach Hause. Heute bin ich mal nicht nass geworden …

 

"Bienen & Hummeln":

 

 

 

 

"Natürliche Vielfalt":


 

Wissenswertes:

Der Weiße Gänsefuß kommt in Äckern, in Gärten, an Wegrändern und auch in Dorfstraßen vor. Seine Heimat wird im Himalajagebiet vermutet. In einigen Teilen Indiens und im Westen des Himalajas werden die Blätter und die Sprossen dieser Pflanze als Gemüse genutzt, die Samen zu Mehl verarbeitet und in den Brotteig gemischt oder als Grütze gekocht. Noch Anfang des 20. Jahrhunderts hat man daraus ein „Hungerbrot“ gebacken.

(Info aus folgender Quelle: Welche Blume ist das? / Kosmosverlag)

 

So klein & doch soooo wichtig!
So klein & doch soooo wichtig!

Unterwegs in der Natur
Unterwegs in der Natur
Auf Fototour
Auf Fototour

"Wer sich für die Natur keine Zeit nimmt, wird sie auch nie richtig verstehen lernen."

(Homepageherausgeberin, *1966)

 

"Naturaufnahmen mit Sprüchen & kleinen Texten": Bilder werden  mit Sprüchen, Zitaten oder kleineren Texten kombiniert. Die hier gezeigten Bilder sind in meiner Heimat tief im Westen Deutschlands entstanden. Mein Hauptaugenmerk liegt auf der Naturfotografie. Es soll zum Nachdenken, "In-sich-"Ruhen und Genießen der herrlichen Landschaft dienen. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und Schauen...

 

(Info: Alle Bilder lassen sich per Anklicken vergrößern)

 

Fotografieren im Westen-meine Fotowelt