Fotos

 

"Übe Dich in Langsamkeit."

(von Novalis, deutscher Schriftsteller & Philosoph, 1772-1801)                   

 


Es grünt, so grün...
Es grünt, so grün...

Fototour 23:

 

Nach den sommerlich anmutenden Tagen herrscht nun Aprilwetter. Es ist deutlich kühler geworden. Der Himmel ist mit mächtigen grauen Wolken versehen. Böen ziehen übers Land und kündigen den nächsten Schauer an. Hin und wieder gibt es kleinere Pausen zwischen den kühl-nassen Phasen und man/frau kommt -mit Glück- trockenen Fußes nach Hause.

Das neu entfachte Leben ist nicht mehr aufzuhalten: Das Grün gewinnt zunehmend die Oberhand und beruhigt Auge und Gemüt. Die Kraft, die von der Natur ausgeht, ist deutlich zu spüren und steckt an. Durch den Regen ist die Luft sauber und frisch geworden. Dies tut den Lungen gut: Jeder Atemzug ein neuer kraftvoller Moment des Lebens....

 

 

 

"Kraftvolles Leben":

(Bilder lassen sich per Anklicken vergrößern)

 

 

Pusteblumenzauber nach einer nassen Phase:

(Bilder können durch Anklicken vergrößert werden)

 


Eine Kopfweide im Frühjahr
Eine Kopfweide im Frühjahr

Fototour 22:

 

Nach drei Wochen bin ich erneut mit meiner Kamera in der hiesigen Natur unterwegs. Das Frühjahr ist  vorangeschritten. Das grüne und bunte Leben breitet sich aus und verleiht der Landschaft ein neues Gesicht. Es brummt und summt an allen Ecken und Enden. Verschiedenartige Insekten fliegen in die Welt hinaus. Weitere Schmetterlingsarten  wie  Aurorafalter,  Kohlweißlinge, Admirale, Pfauenaugen, Waldbrettspiele, C-Falter sind im fortschreitenden Frühjahr zu beobachten. Das gute fast sommerliche Wetter lockt sie mit warmen Temperaturen an. Auch einen Schwalbenschwanz konnte ich bereits sichten...

Immer mehr diverse Singvogelgesänge sind zu vernehmen. Auch der Kuckuck ist wieder in unsere Region eingeflogen.

Löwenzahnblüten schmücken die Wiesen mit ihren gelben Köpfen. Pusteblumen schicken im Wind ihre Samen wie kleine Fallschirme in die weite Welt hinaus. Glockenblumen verleihen hier und da dem grünen Walduntergrund blau-lilane Punkte. Die Große Sternmiere bedeckt den Boden des Waldes. Ihre weißen Blüten locken diverse Insekten an, damit diese ihre Pollen weitertragen.

Es ist und bleibt spannend die Natur bei ihrer Auferweckung nach der langen Winterpause zu beobachten....

 

 

 

 

 

 

 

 

"Der Frühling ist angekommen":

(Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 


Kopfweiden & dazwischen blühende Weißdornbüsche
Kopfweiden & dazwischen blühende Weißdornbüsche

 

Fototour 21:

 

Der erste Tag dieses Monats ist frühlingshaft. Bei einer Pause mache ich mich früh morgens auf Tour. Dabei möchte ich nicht weit gehen. Den Erlenbruch und die Wege rechts und links hinter ihm möchte ich heute nochmals näher unter die Linse nehmen. Die Sonne scheint. Jetzt zu früher Stunde fällt ein besonderes Licht auf das Land und gibt ihm eine tolle Atmosphäre. Das Erscheinungsbild des Bruchs ist urig und unaufgeräumt. Dies ist so gewollt. Tod und Leben liegen einträchtig nebeneinander. Im, um und auf dem Totholz verbirgt sich jede Menge Leben. Viele Singvögel sind hier zu hören. Meist ist es schwierig, sie richtig ausfindig zu machen, fliegen sie vom Frühling angetrieben meist unruhig umher. Vor allem das Unterholz bietet ihnen viele Versteckmöglichkeiten. Als ich in den Erlenbruch hineingehe, werde ich bereits von einer sehr wohl gelaunt plappernden Mönchsgrasmücke begrüßt. Und ich habe Glück... sie ist in so guter Stimmung, dass ich genügend Zeit habe, sie zu fotografieren. Zudem sind Meisen, Rotkehlchen, Zilpzalpe, Zaunkönige und im Hintergrund das Hämmern eines Buntspechtes zu hören. Ein kleines Naturorchester! Das erste zarte Grün der hervorkommenden Blätter ist zu sehen. Diese strecken ihre kleinen grünen Spitzen vorsichtig hinaus in die für sie noch zu entdeckende Welt des Waldlebens. Jeder Baum hat seinen Rhythmus und entlässt nach seinem Gefühl die blättrigen Sprösslinge nach draußen. Die Landschaft geht vom Erlenbruchwald in eine Wiesen- und Feldlandschaft über. Das Gras erscheint mit und mit in vollerem Grün. Die ersten Blütenstände des Wiesenfuchsschwanzgrases sind zu beobachten. Bald werden auch sie ihre Samen in die weite Welt entlassen.

 

Ein Hochsitz befindet sich auf einer Wiesenfläche umgeben von Wald, Schilf und Feld. Wassergräben durchziehen das Gebiet und dienen sowohl als Wasserspeicher als auch als Abflusskanäle. Je nach Wetterlage sind sie mehr oder minder gefüllt.

 

"Der Erlenbruch & Umgebung":

(Info: Alle Bilder lassen sich per Anklicken vergrößern)

 

 

"Wiesen- und Feldlandschaft":

 

 

"Der Hochsitz":

 

 

Nach der Arbeit am Nachmittag kehre ich nochmals in das Gebiet zurück. Ein süßlicher Duft erfüllt die Luft. Es sind die Blüten der hier und dort wachsenden Wilden Kirschen...

 


Unterwegs in der Natur
Unterwegs in der Natur
Auf Fototour
Auf Fototour

"Wer sich für die Natur keine Zeit nimmt, wird sie auch nie richtig verstehen lernen."

(Homepageherausgeberin, *1966)

 

Auf "Ein Foto & mehr" wird in regelmäßigen Abständen ein Bild präsentiert und mit Sprüchen, Zitaten oder kleineren Geschichten dokumentiert. Die hier gezeigten Bilder sind in meiner Heimat tief im Westen Deutschlands entstanden. Mein Hauptaugenmerk liegt auf der Naturfotografie. Es soll zum Nachdenken, "In-sich-"Ruhen und Genießen der herrlichen Landschaft dienen. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und Schauen...

 

(Info: Alle Bilder lassen sich beim Weiterlesen der Artikel per Anklicken vergrößern.)

 

Fotografieren im Westen-meine Fotowelt